Evensi - The events search engine

Leipzig: ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPER-IMPROSCHAU! Preisgekrönte & längste Historien-Theatergeschichte der Welt. 1946: Deutschland – ein Wartesaal

January 19, 2016 @ Horns Erben – Kultur & Speisen in Leipzig.

ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPER-IMPROSCHAU!
Der Einstieg, auch für eine einzelne Folge, ist jederzeit möglich!

Die preisgekrönte Kultreihe über eine Kneipiersfamilie im Wandel der Zeit, exklusiv in „Horns Erben“.

Stammgäste erhalten zu jeder vierten besuchten Vorstellung 50% Rabatt an der Abendkasse!

Außerdem sind Eintritts-Gutscheine zum Sofort-Ausdrucken oder/und Sofort-Verschenken erhältlich:

http://0cn.de/Gutscheine

Zu jeder Show werden bis sechs Tage vor der Show für Freikarten verlost: http://0cn.de/Freiekarten

Der Eintritt pro Person beträgt an der Abendkasse EUR 15,00.
Im Vorverkauf beträgt der pauschale Einheitspreis EUR 14,30.

Wir bieten an der Abendkasse auch Karten zu ermäßigten Preisen für EUR 10,00 an.
Ermäßigungsberechtigt sind Kinder bis 14 Jahre, Auszubildende, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Grundwehr- und Zivildienstleistende, ALG-II-Empfänger und Inhaber eines Leipzig-Passes nach Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises.

Beginn 20:00 Uhr. Die Südknechts schenken ab 19:30 Uhr persönlich an der Theke aus!
Es besteht freie Platzwahl.

Titel der Folge: „Anno 1946: Deutschland – ein Wartesaal
1946: Mit Flüchtlingen und Vertriebenen aus dem Osten, entlassenen Kriegsgefangenen und Lebensmittel-auf-dem-Land-Hamsterern scheint die gesamte Bevölkerung, vor allem auf Bahnhöfen, unterwegs zu sein. Armut, Kälte, Krankheiten und Hunger sowie das Leben in Trümmern und der Verlust von Angehörigen prägen den Alltag. Die neu gegründete SED bestimmt in der Sowjetischen Besatzungszone rasch alle Lebensbereiche. Lediglich die Freude über den ersehnten Frieden und das wiedererblühende kulturelle Leben bieten Perspektive und Abwechslung vom tristen Leben.

Adolf Südknecht ist Pächter des „Horns“, in dem er mit den Seinen kräftig ausschenkt. Darüber hinaus wird gern Epochales gegeben: die Geschichte(n) ihrer Zeit, mal historisch verbürgt, mal halb wahr, mal völlig erfunden. Mit wechselnden Bühnengästen und kühner theatraler Improvisationskunst reist die Sippe von Jahr zu Jahr. Begleitet von Livemusik und ergänzt durch Wand-Projektionen laden die Südknechts zu ihrer folgenreichen Zeitreisen-Soap ein.

Mit Armin Zarbock, Susanne Bolf, August Geyler und Claudius Bruns am Flügel.
Schauspielgast: Jana Kozewa von Theatersport Berlin.
Musikalischer Gast ist Frank Berger am Schlagzeug.

—————

– 2015 wird ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPERMPROSCHAU! mit einer Folge aus Staffel vier (2015) ein Publikums- und Jurypreis, der IMPROKAL, verliehen, nachdem sie auf dem dortigen internationalen Improvisationstheaterfestival IMPRONALE in Halle (Saale) nominiert worden war
– 2014 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW! mit Staffel drei (2014) eingeladen zum 8. Sächsischen Theatertreffen, der Leistungsschau der durch die öffentliche Hand geförderten sächsischen Bühnen – als erstes und einziges Freies Sprechtheater in der Geschichte des Festivals
– 2014 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW! mit Staffel drei (2014) eingeladen zu OFF14, dem Treffen der Freien Theater in Sachsen
– 2013 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW! mit Staffel zwei (2013) erneut für den Bewegungskunstpreis nominiert. Jurybegründung: „Mit Adolf Südknecht hat sich ein ganz eigenes und eigenartiges Veranstaltungskonzept fest etabliert. Semi-improvisiertes Theater in Serie führt in Verbindung mit der Stadtgeschichte zum fesselnden Format, bei dem jeder Abend anders ist. Monatlich lädt die kultige Kneipiersfamilie Südknecht – Armin Zarbock, Susanne Bolf und August Geyler – in ihr Refugium und lässt das Publikum an ihrem Schicksal in den Unbillen des 20. Jahrhunderts, an Wahrheit und Wahrhaftigem, Quatsch und Erkenntnis teilhaben. Kurzum: Eine ansehnliche Gratwanderung aus Darstellkunst und Unterhaltung, Spielfreude und Mut zum Abschweifen.“
– 2013 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW!, Staffel zwei (2013), gefördert durch die Stadt Leipzig, Kulturamt
– 2013 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW!, Staffel eins (2012), vom Leipziger Stadtmagazin „Kreuzer“ im Jahresrückblick in die Top-5 der besten Theaterstücke Leipzigs des Jahres 2012 gewählt
– 2012 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW!, Staffel eins (2012), von einem Jurymitglied selbst ausgehend, als erstes Improvisationstheater für den mit EUR 5.000,- dotierten Leipziger Bewegungskunstpreis nominiert. Er wird für herausragende Leistungen bei Inszenierungen der aktuellen Spielzeit vergeben. Jury-Begründung: „Die Historienshow fügt sich perfekt ins Setting uriger Kneipengemütlichkeit. Und die schüttelt das Trio ordentlich durch. Ein Impro-Gast sorgt pro Inszenierung für Abwechslung. Überzeugend zeigt sich das innovative Format, indem es Lokalgeschichte in Lokallegende findet.“

Address: Arndtstraße 33, Leipzig
ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPER-IMPROSCHAU! Preisgekrönte & längste Historien-Theatergeschichte der Welt. 1946: Deutschland – ein Wartesaal

Finden Sie andere Veranstaltungen in Leipzig auf Evensi!

Comments

comments

Lassen Sie die Menschen über Ihre Veranstaltung über das Netzwerk Evensi wissen
weitere Informationen
Fördern Sie Veranstaltung