Evensi - The events search engine

Lottstetten: Biomotorisches Trainingsseminar TEIL II für Mensch und Pferd

April 21, 2017 @ Lottstetten, Germany in Lottstetten.

tracking.php?code=8g9VyWBCIxCYn8QQt4o32W

Das 3-Tages Biomotorische Training
für Mensch und Pferd

Bewegung – mit dem Biomotorischen Training die natürlichste Sache der Welt….

Eine kleine Auswahl aus dem Programm des Biomotorischen Trainingsseminars Teil I – Reiterrückenseminar, Bewegungsanatomie und Biomotorische Praxis

Teil I Kraft für Rücken, Beckenmuskulatur, Tragemuskulatur und die kurze Nackenmuskulatur

DER ERSTE TAG

Am ersten Tag – dem Reiterrückenseminar – unterrichtet Roland Sie und Ihren Körper in Lockerheit und Geschmeidigkeit. Auch bei Ihnen nutzen wir die Erkenntnisse der Biomotorik und der Bewegungsanatomie. Das Resultat Ihres bewussten Bewegens und Spürens wird sich dann auch in Ihrem Alltag zeigen: ein anmutiger Gang, der die Gelenke und den Rücken und Schultern und ihren ersten und zweiten Genickwirbel schont. Deshalb ist das Reiterrückenseminar auch für Nichtreiter zum empfehlen.

Das Reiterrückenseminar soll Sie neugierig machen auf Ihren eigenen Körper, seine Funktionen und seine Reaktionen. Es soll Sie auf Ihren persönlichen Bewegungsweg mit Ihrem Pferd unterstützen, damit Sie ganz neue Seiten an sich und Ihrem Pferd entdecken können. Ein wichtiges Anliegen ist dabei, dass Sie einen guten Umgang mit sich selber finden. Denn wir alle kennen die Signale, die ein Körper aussenden kann, wie Verspannungen, Rücken- und Kopfschmerzen und anderes mehr.

Sie schulen ihre körperliche Wahrnehmung um die Wahrnehmung des Pferdes besser spüren zu können. Damit kann jeder sein Pferd auf der Basis seiner persönlichen Voraussetzungen mit der entstehenden Wechselwirkung liebevoll führen und seine Grundbedürfnisse der Bewegung sichern. Sie „verkörpern“ damit ihren Körperausdruck, den das Pferd nun besser und klarer wahrnehmen kann.
Verlauf:

Sie werden mit präzisen, verbalen Formulierungen angeleitet. Sie kopieren nicht einfach Bewegungen, sondern entwickeln eine, ihrem persönlichen Körperschema entsprechende Vorstellung ihrer Bewegung. Mit diesem Ansatz der Eigenwahrnehmung werden Sie dann auch am dritten Tag ihren Reitersitz finden, der Ihre Persönlichkeit ausstrahlt. So werden zusammen mit dem Pferd Harmonien gebildet, von denen eine Bewegung zur nächsten führt, was dann ein irgendwann ein miteinander verbundenes Ganzes ergibt.

Mit den biomotorischen Bewegungen Ihres Körpers sind sie bestens gerüstet, um später auch mit ihrem Pferd das Biomotorische Training zu beginnen, aber auch, um die neuen körperlichen Fähigkeiten auf viele andere Herausforderungen im Alltag – zu Hause, auf dem Weg zur Arbeit, in der Mittagspause oder in der Freizeit – übertragen zu können.

DER ZWEITE TAG

Am ersten Tag stand das Verständnis für die wechselseitige Beeinflussung von Mensch und Pferd und die bewusste Wahrnehmung Ihres Körpers im Mittelpunkt. . Die Aufmerksamkeit ist im diesem Biomotorischen Teil I auf die Nackenmuskulatur und das Becken gerichtet, damit dem Pferd die Veränderungen seines Körpers ins Bewusstsein kommen und seine Wahrnehmungsfähigkeit gefördert wird.

Mit den geeigneten Bewegungsabläufen wird der Wirbelkette gezielt und bewusst viel Raum gegeben, was dadurch besonders das Atemvolumen vergrößert.
Das Pferd soll später seinem eigenen Bewegungsantrieb folgen -und die eigenen Ressourcen mobilisieren können was die Eigeninitiative fördert und das Selbstwertgefühl des Pferdes steigert

Auf dieser Basis der sich entwickelnden Köperwahrnehmung des Pferdes, können sich ungeeignete Bewegungsmuster auflösen und ein gesundes, natürliches Bewegungsverhalten tritt an die Stelle. Anhand von zwei bis drei Fallbeispielen (2-3 Anschauungspferde sind vorhanden – Sie brauchen das eigene Pferd nicht mitbringen) erkennen Sie mit der Orientierungshilfe der Biomotorischen Marker in Zukunft selber Bewegungsdefizite- und Einschränkungen anhand der eigenen Beobachtungen.

Aber auch die Grundkenntnisse von Biomotorik und Bewegungsanatomie des Pferdes sind ein wesentlicher Bestandteiles des Seminares. Dabei orientiert sich die Biomotorik an den Bewegungsanatomischen Bewegungsfunktionen des Skelettes, der Gelenke, und der Muskulatur sowie der natürlichen Atmung. Nach dem Seminar wird es Ihnen möglich sein, das „Beckenöffnen“ und die weiteren lösenden Übungen, aber auch das erworbene Wissen dazu, in verschiedenen Situationen und Herausforderungen anwenden zu können.

Schwerpunkte
• Vorbereitung des Pferdekörpers auf die geeigneten Bewegungsabläufe
• Die Wirkungsweise des Beckenöffnens
• Lösung der überbrückenden Psoasmuskulatur
• Lösung der kurzen Nackenmuskulatur
• Vertiefung der Atmung
• Vegetatives Gleichgewicht herstellen
• Spannungsregulierung der Atemmuskulatur
• Verfeinerung der Körperwahrnehmung
• Größere Gelassenheit gegenüber Stress und Angst
• Den Pferdekörper im aktuellen Zustand zu beobachten ( dabei helfen die Biomotorischen Marker)
• Basisinformationen über Biomotorik und Bewegungsanatomie
• Wahrnehmung und Korrektur von funktionellen Fehlhaltungen

AM DRITTEN TAG

Am dritten Tag dreht sich wieder alles um den Menschen und seine Interaktion zum Pferd. Sie intensivieren das Gelernte vom Vortag und verfeinern die Übungen, die zur Entfaltung der Ursicherheit und der Körpersicherheit des Pferdes dienen. Wir beobachten die körperlichen Veränderungen der Anschauungspferde und bemerken wie die neuen Reflexe vom Körper nun auf einer ganz anderen körperlichen Grundlage aufgenommen werden. Das Pferd strahlt nun in seiner Bewegung etwas Persönliches aus, das es aus seinem Inneren bezieht Durch die vergangenen Tage können Sie nun die Interaktion mit dem Pferd und die Veränderungen, durch sich selbst und Ihren Körper bewusst lenken.

Durch die Einstiegsöffnung des „Beckenöffnens“ haben wir dem Pferd eine Möglichkeit geschaffen, in der das Pferd sich selbst spüren lässt und wegholt vom aktiven Nachahmen des Menschen. Die Biomotorik schärft seine Sinne, seine Wahrnehmung und Eigenmotorik. Damit ist die Biomotorik die ideale Ergänzung zur Biomechanik.

Ab der zweiten Hälfte des Tages geht es dann um ihre Reitersitzposition. Zu diesem Zweck setzen wir Sie auf den Reitsimulator – denn auch da geht es nicht um die „richtige Sitzhaltung“ sondern um eine verfeinerte Wahrnehmung ihres Körpers. Die richtige Position Ihres Körpers hat ja beim Reiten einen sehr hohen Stellenwert – für Sie und ihr Pferd. Im Alltag nimmt man die eigene Körperhaltung – also eine „Haltung“ in der sich der Körper halten muss, und seine Bewegung oft nicht mehr wahr – sie sind zur Gewohnheit geworden.

Ihre Aufrichtungskräfte haben dabei eine erschwerte Aufgabe zu bewältigen. Gerade beim Sitzen(auch auf dem Pferd) hat sich vieles eingeschlichen, man sitzt mit rundem Rücken, hängenden festen Schultern, einem vorgeschobenen Becken oder einem Hohlkreuz etc. Die Verschiebung ihres Schwerpunktes, die daraus entsteht, hat dramatische Auswirkungen für Ihr Pferd und die gemeinsame Zusammenarbeit.

Wirkung:
Das BewegungsLernen bringt den Menschen dazu, sich mit dem ganzen Körper zu bewegen – die Aktivität des Körpers auf alle Wirbel zu verteilen, und sich nicht bloß auf Füße oder die Hände zu verlassen. In ihrer persönlichen Reitersitzposition kann die ganze Bewegung durch den Körper fließen, und bildet so die Vorbereitung für eine wunderbar weiche inaktive Verbindung Ihrer Schulterblätter mit dem Pferd und einem weichen, federnden Becken für einen tiefen Sitz und einem Reiten aus dem Körper heraus.
Ihr Reitersitz fließt durch alle Gelenke und wirkt geschmeidig, harmonisch und elegant.

Wann wir mit einem Seminar in Ihrer Gegend sind, sehen Sie auf unserer Webseite www.bewegunglernen.com.

Zu den entsprechenden Seminaren können Sie sich auf der Webseite www.bewegungslernen.com anmelden oder unter info@bbewegungsausbildung.de

Ort:
Ponystall Sandra Abend
Gärtnereistr. 28
D-79807 Lottstetten
http://www.ponystall-abend.de/
an der Schweizer Grenze

Tag I Freitag, 21. April 2017
14:00 – 19:00 Uhr

ORT:
Obsthof Henes
Andreas Henes
Hauptstrasse 36
D- 79807 Lottstetten

Tag II Samstag, 22. April 2017
10:00 – 17:00 Uhr

Tag III Sonntag, 23. April 2017
10:00 – 17:00 Uhr

ORT:
Ponystall bei Sandra Abend
Gärtnereinstrasse 28
D- 79807 Lottstetten

Kosten:
Euro 300,00 – 3 Tage Biomotorisches Trainingsseminar inkl.
Reiterückenseminar

Euro 110,00 – nur Reiterrückenseminar am Freitag

Organisatorisches:

Reiterrückenseminar:
Bitte mitbringen:
Eine Sofadecke für etwaige Bodenübungen.
Gerne kann als zusätzliche Unterlage eine Yoga matte oder dergleichen verwendet werden,
jedoch zusätzlich bitte auch eine Sofadecke.

Zur Info:
Wir werden einige Bewegungen barfuß machen.
Eventuell dicke oder rutschfeste Socken mitbringen.

Samstag & Sonntag:
Pause und Verpflegung:
Wir haben ein umfangreiches Programm, weshalb wir keine lange Mittagspause machen.
Wir haben zwischendurch immer mal kleinere Pausen.
Vor Ort gibt es Getränke und Knabbergebäck.
Wer mehr Hunger hat, bitte etwas mitbringen.

Am Freitag und Samstag treffen wir uns, wer Lust hat, zum Abendessen.

Gerne sind wir per Telefon oder Mail für alle Fragen zu erreichen.

—————————————————————————

Sichern Sie sich Ihren Platz!
http://monika-und-roland-pausch.com/anmeldung/

Mehr Informationen zum 3 Tageskurs finden Sie hier
http://monika-und-roland-pausch.com/3-tages-kurs-2/

Mehr Informationen zum Reiterrückenseminar:
http://monika-und-roland-pausch.com/reiterrueckenseminar/

Terminübersicht:
–> http://monika-und-roland-pausch.com/aktuelletermine/

Bewegungslernen Pausch
Schlossstrasse 9
74889 Sinsheim / Ehrstädt
Festnetz: +49 7266 911 740
Mobil Monika Pausch: +49 151 619 58339
Mobil Roland Pausch: +49 171 175 8826

Monika Pausch: info@bbewegungsausbildung.de
Roland Pausch: r.pausch@gmx.at

http://www.bewegungslernen.com/

Biomotorisches Trainingsseminar TEIL II für Mensch und Pferd

Finden Sie andere Veranstaltungen in Lottstetten auf Evensi!

Comments

comments

Lassen Sie die Menschen über Ihre Veranstaltung über das Netzwerk Evensi wissen
weitere Informationen
Fördern Sie Veranstaltung